Reverse Engineering / Digitalisierung

Unser 3D Scan Service ermöglicht selbst das Digitalisieren ansonsten schwierig erfassbarer, großer oder kleiner Objekte.

Wir tasten mit 3D-Laser-Scannern oder mittels strukturierter Weißlichtprojektion beliebig geformte Objekte berührungslos ab. Es werden mehrere Millionen Punkte aufgenommen, die sich zu einer 3D Punktewolke zusammenfügen und so ein enorm detailgetreues digitales Datenmodell ergeben.

3D Bauteil Scannen

Für das 3D Bauteil Scannen verwenden wir mobile Laser-Scanner, mit denen wir Bauteile zwischen 10mm bis 10m wirtschaftlich digitalisieren können. Der Scanner arbeitet berührungslos, kommt ohne Objektmarken aus und kann nahezu alle Oberflächen scannen. Die gescannte Punktewolke des zu digitalisierenden Objekts bereiten wir auf, um entweder einen Soll-Ist-Vergleich zu erstellen oder ein CAD-Modell zu erzeugen. CAD-Modelle entstehen entweder durch Flächenrückführung oder durch topologischen Neuaufbau des Modells mittels CAD-System. Beides fällt unter den Begriff Reverse Engineering.

Aus den gescannten Punktewolken Ihres Bauteils erstellen wir 3D-CAD-Modelle mit stetigen Flächenverbünden als einfache Flächenmodelle oder parametrische CAD-Modelle mit kompletter Historie, die z.B. zur Rekonstruktion, zur spanenden CNC-Bearbeitung, für FEM-Analysen, für ein neues Design, zu Wettbewerbsanalysen oder zur digitalen Archivierung verwendet werden können.

  • NURBS

Bei der Flächenrückführung entstehen NURBS-Flächen (Non-Uniform Rational B-Spline) mit sehr hoher Stetigkeit. Ihr gescanntes Objekt wird genau so wie es gefertigt wurde, als CAD-Modell erzeugt. Fertigungsfehler können wir belassen oder glätten. Die Genauigkeit liegt bei ca. 0,05 mm.

  • Vorgehensweise
  • Aus der gescannten Punktewolke Ihres Bauteils wird ein Polygonflächenmodell im STL-Format erzeugt, das der eigentlichen Flächenrückführung dient. Auf dem Polygonmodell werden anschließend vierseitige NURBS Flächen-Patches erzeugt, die beim fertigen Modell die gesamte Bauteiloberfläche bilden. Das aus Ihrem Bauteil neu erzeugte CAD-Modell können wir Ihnen in folgenden Formaten liefern: IGES, STEP, STL, SAT, 3DS, Pro/E, Creo, Inventor, CATIA auf Anfrage.

  • Topologisches Modell

Das Topologische Modell ist eine CAD-Neukonstruktion, parametrisch und mit kompletter Historie in den bei uns zum Einsatz kommenden CAD-Systemen. Wir konstruieren Ihr Bauteil, wenn gefordert, mit krümmungsstetigen (C2) Flächen, so dass wir Ihnen ein fehlerfreies CAD-Flächen- oder Volumenmodell Ihres Bauteils liefern. Mit diesem CAD-Modell können z.B. geometrische Veränderungen am Bauteil vorgenommen werden oder 2D-Zeichnungen erstellt werden.

  • Vorgehensweise
  • Aus der gescannten Punktewolke Ihres Bauteils wird ein Polygonflächenmodell im STL-Format erzeugt. In dem Polygonmodell lassen sich beliebige Querschnittkurven erzeugen. Diese Schnittkurven und STL-Daten lesen wir ins CAD-System ein und nutzen sie zur Neukonstruktion Ihres Bauteils. Das so erzeugte CAD-Modell können wir Ihnen in folgenden Formaten liefern: IGES, STEP, STL, SAT, 3DS, Pro/E, Creo, Inventor (CATIA, NX oder andere Systeme auf Anfrage).

    3D Laserscan im Bereich Großvolumen

    Digitalisieren von Hallen, Industrieanlagen etc. … von allem was groß ist.

    Für den 3D Laserscan im Bereich Großvolumen verwenden wir einen mobilen 3D-Phasendifferenzlaserscanner der Firma Faro Typ LS880 HE 40. Der Scanner scannt bis zu 120.000 Messpunkte pro Sekunde, er kann bis zu 28 Mio. Punkte pro Scan aufnehmen und hat einen Linearitätsfehler unter ±3mm auf 20m. Mehrere 3D Laserscans lassen sich zu einem großen Objekt zusammenfassen. Es können Objekte bis zu einer Entfernung von 40 m gescannt werden (Kugeldurchmesser des Erfassungsbereichs: 80 m).

    Der 10mW Laser ist oberhalb einer Entfernung von 1 m ungefährlich für das Auge, er kann also in Produktionshallen oder öffentlichen Gebäuden eingesetzt werden, ohne den Betrieb oder Publikumsverkehr einzustellen. In den gescannten Punktewolken lassen sich Messungen durchführen. Die Punktewolken können zudem mit modernen CAD-Programmen eingelesen und weiterverarbeitet werden.

    Aus den Punktewolken können CAD-Modelle erzeugt werden (Reverse Engineering, Flächenrückführung) oder man vergleicht die gescannte Realität mit CAD-Modellen (z.B. große Gusskomponenten oder Kollisionsuntersuchungen im Anlagenbau). Aus den gescannten Daten einer Immobilie lassen sich sämtliche Daten, die zur Bestandsaufnahme benötigt werden, erfassen oder der komplette Grundriss des Gebäudes kann aus den Punktewolken erstellt werden. 3D-Laserscannen ist aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit und hohen Messgenauigkeit vielfältig einsetzbar.

    Der LS 880 eignet sich besonders für folgende Bereiche:

    • Architektur
    • Bestandaufnahme von Immobilien
    • Anlagenbau (Bestandsaufnahme, Kollisionsuntersuchung)
    • Bauingenieurwesen (Brücken, Fassaden)
    • Aufnahme großer Gussteile (Soll-, Ist-Vergleich)
    • Denkmal- und Skulpturenvermessung
    • Straßenbau
    • Landschaftsplanung
    • Tunnelbau
    • Bootsbau / Tatortdokumentation

    Kontaktieren Sie uns mit Ihren spezifischen Bedarfsfällen!